Heute war der erste Tag des 30. Jubiläums der Adenau Classic. Dies war die erste Gelegenheit für alle 115 Teilnehmer sich selbst und ihre Autos vorzustellen. Als Treff- und Sammelpunkt mit Parc ferme diente das alte Fahrerlager am Nürburgring und gab dem an sich schon historischen Anlass noch einen historischen Austragungsort dazu.

Nach der technischen Abnahme meldeten sich die beiden Regionalpolitiker: Christina Steinhausen, eine Beigeordnete vom Kreis Ahrweiler, als Vertretung für die Landrätin und Udo Seifen, von der Verbandsgemeinde Adenau, als Vertretung für den Verbandsbürgermeister Guido Nisius. Dabei betonten beide die große Freude darüber, dass eine solche historische Veranstaltung innerhalb ihrer Gemeinden stattfindet. Und Frau Steinhausen betont noch einmal besonders, dass sie am liebsten selbst mitfahren würde.

Gegen 15:15 Uhr fand dann der Start mit Teamvorstellung statt. Von diesem aus fuhren die Teilnehmer anschließend die Wertungprüfung Mayen/Kottenheim Fa. Brockmann, welche sie durch die kleinen Eifler Dörfer, in Richtung der Stadt Mayen, führte. Diese WP gab den Leuten aus der Region die besondere Möglichkeit Klassiker an ihrer Haustür vorbeifahren zu sehen.

Nach dieser Etappe ging es für die Teilnehmer zum Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring. An diesem gab es für die zwei großen Gruppen (sportlich und touristisch), jeweils zwei unterschiedliche Kurse durch das Gelände.

Nach einer erfolgreichen Runde war das Ende des Renntages angebrochen und die Teilnehmer fanden sich erneut im Fahrerlager ein, diesmal zum gemeinsamen Abendessen, bei welchem man schon für den nächsten Tag plante.

Fotos: Pascal Steffes-tun

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

0
0
0
0
0
0
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner